Header 1200x400

Hypnose

 

Nach meiner Hypnoseausbildung gründete ich 1996 das Institut für NLP und Hypnose.

Dieses Institut wird nun durch meine weiter entwickelte Arbeit und Website abgelöst.

Ich arbeite schon über 25 Jahre mit Menschen, die mit den unterschiedlichsten Problemen, Themen und Wünschen zu mir kommen.

Ich bilde im Bereich Hypnose seit 1996 auch aus.

 

In den letzten 18 Jahren haben sehr viele Menschen die Hypnoseausbildung absolviert.

Meine Ausbildungen fanden auch in folgenden Bereichen statt:

Hypnose (Milton Erickson), NLP, Arbeit mit dem inneren Kind, Quantenpsychologie, Auraarbeit, Chakraarbeit, Channeling, Schamanismus, Coaching, Kommunikationstraining, systemische Ausbildung, Familien Stellen, Gesundheitsseminare, Selbsterfahrungsworkshops und Seminare für Paare.

All dieses Wissen und diese Seminarinhalte habe ich nun in meine MB-Methode-Ausbildung intergriert. Jemand, der mit Menschen arbeiten möchte, muss also nicht zwingend viele verschiedene Ausbildungen machen, sondern findet in der MB-Methode alles, was man für eine effiziente Therapie oder Coaching benötigt. Eines meiner größten Anliegen ist es, in meinen Seminaren ein bewusstseinserweiterndes Denken und Fühlen zu lehren.

Außer der Ausbildung zum MB-Coach gibt es noch die speraten Ausbildungen in NLP und Hypnose.

 

Ich nutze Hypnose hauptsächlich dazu, meine Klienten zu enthypnotisieren. Wir alle befinden uns in einer ständigen und alltäglichen Trance, die uns auf Dauer krank und beziehungsunfähig macht.

Unsere permanenten, größtenteils unbewussten Gedanken und Gefühle hypnotisieren uns andauernd. Sie gaukeln uns eine äußere Welt vor, die jedoch nur in unserem Kopf stattfindet.

Das ständige Denken, 'so etwas darf nicht sein', 'es ist ungerecht und außerhalb unserer Kontrolle', liegt in der dauerhaften Trance (Hypnose) begründet, in der sich ein unbewusster Mensch befindet.

Diese Trancezustände sind für Krankeiten, Leid und Beziehungsunfähigkeit verantwortlich.

Einer der schönsten Trancezustände (Hypnose) ist das Verliebtsein. Allerdings weiß man auch dort schon, dass es sich um einen veränderten Bewusstseinszustand (Hypnose) handelt. Der Volksmund sagt nicht ohne Grund: "Liebe macht blind!" "Man trägt eine rosa Brille!"
Diese Trance hält nur nicht ewig an, irgendwann kommt das große Erwachen. Man kommt in die Realität zurück, ist also wieder enthypnotisiert. Dann kommt es darauf an, was von den Gefühlen übrigbleibt.

Ich enthypnotisiere Menschen durch einfache Sprachmuster, die bei vollem Bewusstsein ablaufen, also kein Hokuspokus.

Entgegen dem weitläufigen Glauben führt meine Art der Hypnose nicht zu einem Kontrollverlust, im Gegenteil, man gewinnt vielleicht zum ersten Mal die Kontrolle über seine Gefühle und seinen Verstand. In unserem unbewussten Alltag hat wohl kaum einer die Kontrolle, dazu müsste man seinen Verstand gebrauchen können.

Allerdings ist es meist umgekehrt, unser Verstand benutzt auf Grund der unbewussten und auf Schmerzvermeidung ausgerichten Strategien meist uns!

Sie bekommen in dieser Hypnose alles klar und deutlich mit, lernen die unbewussten Muster, Glaubenssätze, Überzeugungen und Verhaltensweisen zu verstehen, zu durchschauen und anzunehmen.

Bereits dadurch entsteht ein bewusstseinsverändernder Prozess, der Ihnen das Verständnis und die Kontrolle zurückgibt und Ihnen die weiteren Arbeit  sehr viel leichter macht.

 

© 2017 - Michael Begelspacher - All Rights Reserved